Einführung in das strategische Fruchtbarkeitsmanagement

Um das strategische Fruchtbarkeitsmanagement mittels Hormoneinsatz durchführen zu können, ist das Wissen um einige Dinge unabdingbar. Diese Grundlagen werden im Kapitel "Einführung" bearbeitet.

Zyklusuhr zum Brunstzyklus des Rindes

Unter "Der Brunstzyklus beim Rind" wird der Zyklus des Rindes mit seinen vier Phasen rekapituliert. Zusätzlich steht Ihnen eine Zyklusuhr zur Verfügung. Hier werden die Phasen nochmals kurz zusammengefasst und die Verläufe der einzelnen Hormone aufgezeigt.


Prostaglandin F2a

Unter "Reproduktionshormone" werden die wichtigsten Hormone im Zyklus, die auch für das strategische Fruchtbarkeitsmanagement einsetzbar sind beschrieben. Dabei handelt es sich um Prostaglandin F, das Gonadotropin-Releasing-Hormon (GnRH) und Progesteron.


Betriebsrundgang

Vor das strategische Fruchtbarkeitsmanagement ist zunächst die Untersuchung des Betriebes notwendig. Hinweise dazu erhalten Sie unter "Der erste Besuch" Hier finden Sie ebenso eine Diashow über eines Bestandsbesuches.


Schwarzbunte Herde auf der Weide

Zu dem Betriebsbesuch gehört auch eine Auswertung der Fruchtbarkeitskennzahlen. Diese werden unter "Kennzahlen" beschrieben. Dabei werden die retrospektiven Fruchtbarkeitskennzahlen näher erläutert und in einer Animation dargestellt. Zusätzlich werden die Brunstnutzung und der Besamungserfolg detailliert erläutert.


Unter "Tools" stehen Hilfsmittel für die tägliche Arbeit im Bestand zur Verfügung. Ein Erhebungsbogen für den ersten Bestandsbesuch und eine Sammlung der Fruchtbarkeitszahlen stehen zum Download bereit.

Kuh mit Kalb