Reproduktionshormone im Brunstzyklus der Milchkuh

Der Brunstzyklus der Milchkuh bietet verschiedene Ansatzpunkte, um in die Steuerung einzugreifen. Ziel einer kontrollierten Hormonanwendung ist es, die Fruchtbarkeit eines Tieres nach exakter Diagnose und gezielter Therapie wiederherzustellen. Dabei kommen verschiedene Hormone in Frage, die unterschiedlichen Stoffklassen angehören und an unterschiedlichen Orten des Organismus gebildet werden. Das Wissen über Wirkungsweisen der in Betracht kommenden Hormone ist unabdingbar, um in das Zyklusgeschehen positiv und plausibel eingreifen zu können.

Deshalb sollen folgende Hormone näher betrachtet werden:

Hormon Bildungsort Stoffgruppe
GnRH Hypothalamus Peptidhormon
Prostaglandin F2a Uterusschleimhaut Eicosanid
Progesteron Corpus luteum Steroidhormon
Brünstige Kuh in Anbindehaltung